Archiv für die Kategorie „Auswärtige Angelegenheiten“

Rhababerweizen statt Schultheiss

Freitag, 22. Oktober 2010

Straßenschild_Weserstraße

Die derzeitige Aufwertung der Weserstraße kommentiert dieses Straßenschild.

Über Gentrifizierung wird in Berlin viel diskutiert – im Mittelpunkt steht derzeit vor allem Neukölln und die Aufwertung des so genannten Problemkiezes Weserstraße und Umgebung zum Szeneviertel. Gab es hier vor einigen Jahren nur ein paar Alt-Berliner Eckkneipen, eröffneten neue Bars und Kneipen jüngst  im Wochentakt. Inzwischen gibt es auf der Weserstraße rund 15 Kneipen, die sich vorwiegend an ein junges Publikum richten. Flaneure und Touristen haben die Straße längst für sich entdeckt.

Aber nicht alle freuen sich über die Entwicklung: Die Mieten werden teurer und der Lärmpegel der Straße steigt. Was denken die Bewohner über die Turboaufwertung ihres Quartiers? Profitieren Sie davon? Ein Stimmungsbericht durch Geschäfte, Kneipen und Wohngemeinschaften entlang der Weserstraße

von Dorothée Quarz

Seit zehn Jahren repariert Hartmut Stelzner* Fahrräder in der Weserstraße. „Früher war hier nix los, außer auf dem Spielplatz: Da wurde randaliert und mit Drogen gedealt“, erinnert er sich. Heute beobachtet er aus seinem Werkstattfenster immer öfter Wohnungsbesichtigungen, bei denen bis zu 40 Menschen Schlange stehen.

(mehr…)