Magazin: „Monhabite. Eine Expedition“

An der Kunsthochschule Berlin-Weißensee unterrichteten Julia Boek und Axel Völcker Studenten des Masterstudiengangs Raumstrategien im Praxisseminar „Publizieren“. Gemeinsam wurde das Magazin „Monhabite. Eine Expedition“ produziert, das die studentische Arbeitsweise der Raumstrategen vorstellt und ihre Semesterarbeiten präsentiert.

Auszug aus dem Editorial:

„Es war beschlossen: Unsere Forschungsexpedition würde gen Westen in das Gebiet des ZKUs führen! ZKU bedeutet „Zentrum für Kunst und Urbanistik“. Aber was ist das? Und wo befindet sich das überhaupt? … Der Blick schweift in Richtung Westhafen. Genau in diesem Moment schiebt sich ein riesiges, mit Containern beladenes Monster, ein Schiff, in den Horizont. Auf der anderen Seite drängen Autos in Kolonnen über die Siemensstraße. Fast unscheinbar reihen sich daran die typischen Berliner Mietshäuser aus der Gründerzeit neben Siebzigerjahre-Bauten und bilden zusammen einen Teil des Stephankiezes: Vogelgezwitscher, ein Kiosk, Autohupen, Kindergelächter, Dönergeruch, Mangosaft, die freundliche Bäckerin, der verlassene Fußgängertunnel, Kreuzung, Filterkaffee, Wiese, Pizza, Gestrüpp, Turnhalle, Pflastersteine, Frittierfett, Turmstraße gegen Stromstraße, Westhafen gegen Beusselstraße, Currywurst, Der dicke Engel, Bier. Bereit für die Expedition, schwärmten wir aus, um zu forschen, unternahmen Wahrnehmungsspaziergänge und realisierten Projekte, die irgendwo zwischen Kunst und Niemandsland lagen.“

(Katja Marie Voigt)

Raumstrategien - Über den Masterstudiengang der Kunsthochschule Weißensee

Raumstrategien - Über den Masterstudiengang an der Kunsthochschule Weißensee

Kuchen gegen Geschichte. Wie ein frisch gebackener Mamorkuchen Kiezgeschichten ans Licht bringt

Kuchen gegen Geschichte. Wie ein frisch gebackener Mamorkuchen Kiezgeschichten ans Licht bringt (Adi Liraz, Laura Vogel)

Home - Das Gefühl von Zuhause bei einem Nachtspaziergang entlang der Moabiter Siemensstraße (linke Seite)

(links) Home - Das Gefühl von Zuhause bei einem Nachtspaziergang entlang der Moabiter Siemensstraße (Adi Liraz)

"Name" - Für seine Arbeit "Name" befragte der Estländer Ivar Veermäe verschiedene Geschäftsinhaber in Moabit zu den Namen ihrer Läden

"Name" - Verschiedene Geschäftsinhaber in Moabit über die Namen ihrer Läden (Ivar Veermäe)

DIN A3, 1:1 (Steef van Lent)

DIN A3, 1:1 (Steef van Lent)

(Umschlagseite: Adam Slowik)

(Umschlagseite: Adam Slowik)

(Fotos: „Der Wedding“)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.