Der Wedding am Meer, Teil 2

Mii-Laden

Der Mini-Laden am!! Wedding ( geöffnet von 7.30Uhr – 9.00Uhr)

Text und Fotos: Axel Völcker

Herr Wedding war also Namensgeber dieses beschaulichen Stadtteils von Sassnitz auf Rügen, jedoch war sein Vorname nicht Rudolphus, so hieß nämlich jener Namensgeber des gleichnamigen Stadtteils in Berlin, sondern Wilhelm Karl Johann Wedding.

Wer war er und warum wurde ihm die Ehre zuteil, das ein ganzer Ortsteil nach ihm benannt wurde?
Beim recherchieren findet man unterschiedliche Antworten. So rühmen sich manche Weddinger Ferienwohnungsbetreiber damit, dass Kommerzienrat Wedding, engster Berater von Kaiser Wilhelm! einst glücklich in ihrem Hause urlaubte.
Andere befördern in gleich zum „Consul Wedding, einem der engsten Berater von Kaiser Wilhelm, der diese herrliche Villa im Jahre 1876 als sein Sommerhaus errichten ließ.“ „Am schönsten Platz von Sassnitz will ich bauen“ soll er gemäß einer Chronik gesagt haben.


Wilhelm Karl Johann Wedding (1820 – 1908) war tatsächlich Ober-Ingenieur, Maschinenbauer u. Fabrikbesitzer, Mitglied des Reichspatentamtes und Kaiserlicher Geheim-Regierungsrat aus Berlin. Um 1872 entdeckte er Sassnitz für sich, erwarb dort ein Grundstück und baute sich einen Sommersitz.
Dessen Sohn Hermann Wedding (1863 – 1946) war Regierungs- und Baurat, allerdings in Saarbrücken. Wegen seiner zu korrekten deutschen Haltung kam es jedoch nach dem ersten Weltkrieg zu dessen Ausweisung aus dem Saarland. Ab 1924 verlebte er seinen Ruhestand in Sassnitz auf Rügen.
Die Weddings beförderten den Bau von Villen am nördlichen Ende des damaligen Dorfes Sassnitz und stifteten sogar einen Turnplatz. Den Weddings zu Ehren wurde eine Strasse, sowie ein Platz nach ihnen benannt, der Wedding-Turnplatz.

wedding-platz

Einst ertüchtigte man sich hier mit Tennis.

weddingplatz2

Neben seiner Funktion als zweitrangiger Fußballplatz dient der Wedding-Turnplatz auch als Pony-Wiese

hoffi

Hoffmann´s Stübchen: Das einzige Restaurant im Wedding.

Es gibt aber auch Unterschiede zwischen den Bezirken: Am deutlichsten fällt sicherlich das weniger heterogene kulinarische Angebot im Wedding an der Ostsee auf, denkt man an die internationale Küche bei der Berliner Schwester. Auch sucht man vergeblich nach Spielkasinos oder, den im Wedding so beliebten Nagelstudios. Und das ist auch gut so.

Axel Völcker wohnt in Berlin-Wedding und ist Herausgeber des Magazins “Der Wedding”. Aufgewachsen ist er in Sassnitz auf Rügen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.