Die Partnerstädte des Weddings – Teil 3: Holon

Holon

An den Wedding grenzte einst eine Mauer. In der israelischen Stadt Holon wurde erst kürzlich eine gebaut.

Von Hamm bis Higashiosaka Teil 3: Holon

von Robert Rescue

Die sechs Autoren der Weddinger Lesebühne Brauseboys stellen die sechs offiziellen Partnerstädte 
des Bezirks Wedding vor.

Die Bewohner von Holon (auch Cholon) in Israel haben einen harten Weg hinter sich gebracht. 1934 gründeten die ersten Siedler die Stadt, trotzten der ungemütlichen Flora (Wüste) Lebensraum ab und entwickelten die südlich von Tel Aviv gelegene Siedlung zur zweitwichtigsten Industriestadt nach Haifa und damit zu dem, was man eine „Boomtown“ nennt. 1970 ging Cholon eine Partnerschaft mit dem „industriellen Stadtteil Wedding“ ein.

So muss es damals gewesen sein, denn auf der Webseite von Cholon wird auf diese Gemeinsamkeit zwischen den Partnerstädten hingewiesen. Heute sucht man nach Industrie im Wedding vergebens. Trotzdem, so wird vermutet, glauben die Einwohner Cholons von ihrer Schwesterstadt noch immer, dass sie ebenso eine „Boomtown“ ist. Das könnte ein Anzeichen dafür sein, dass lange niemand mehr aus Cholon im Wedding gewesen ist. Heute besteht eine Partnerschaft mit dem Bezirk Mitte.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.